Historische Welten: Beispielprojekte

AuswanderermuseumBallinStadt Hamburg

Das multi-perspektivische Museum für Auswanderungsgeschichte und Migration

 

Auftraggeber: Kulturbehörde Hamburg

Das Auswanderermuseum Hamburg ist das innovative und prämierte historische Museum über die Geschichte der Auswanderung in die Neue Welt. Das neue Konzept, seit Mai 2016 zugänglich, erweitert die Ausstellung um die Geschichte der Migration weltweit. Zugleich ist es der historische Ort der Auswandererhallen Hamburgs, welcher gemeinsam mit Wissenschaftlern, Restauratoren und Handwerkern wieder erlebbar gemacht wurde. 

 

Das Konzept wurde gemeinsam mit über 80 wissenschaftlichen Instituten weltweit und den führenden deutschen Migrationsforschern, entwickelt. Es ist mehrsprachig angelegt und eröffnet den Besuchern neue Sichtweisen auf die Themenbereiche Auswanderung und Migration aus lokaler und globaler Perspektive.

 

Die Ausstellung ist sensibel inszeniert und öffnet sich gleichzeitig mit großer Wucht den Besuchern, dieses anspruchsvolle und für viele Menschen auch emotional schwierige Thema wissensstark ohne erhobenen Zeigefinger zu vermitteln. Das macht das Haus zu einem weithin einzigartigen Museum, welches nunmehr mit über 1.000 historischen Exponaten und einer umfassenden Sammlung zum Thema deutsche Auswanderung der Anziehungspunkt in Hamburgs Süden ist und eines der erfolgreichsten historischen Museen der Hansestadt repräsentiert.

Gedächtniskirche St. Christoph, Mainz

Ein geschichtsträchtiger Ort für die Stadt Main: Farbe gibt diesem Ort seine Würde, Kraft und Leuchten zurück.

 

Auftraggeber: Kulturamt Stadt Mainz | Initiative St. Christoph

Die  Kirche St. Christoph in Mainz ist die steingewordene Erinnerung an die schrecklichen Bombennächte im Februar 1945. Die Ruine steht unter Denkmalschutz und wurde durch die lwg in Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Denkmalpflege Rheinland-Pfalz und der Mainzer Kulturbehörde im Innenbereich sensibel überplant und als lebendiges Statement für das Erinnern wieder hergerichtet und szenografiert. 

 

Gemeinsam mit allen Beteiligten haben wir das neue Konzept für diesen innerstädtischen Ort entwickelt und in der künstlerischen Installation die Kirche wieder zu einem Raum der Begegnung werden lassen.

ZeitWerkStadt Frankenberg/Sa.

Nach der Machbarkeitsstudie für die neue ZeitWerkStadt hat die lwg auch den zuschlag für die Ausführungsplanung erhalten. Das neue interaktive Museum wird die historischen Entwicklung der Industrie- und Handwerkskultur aus über 300 Jahren beheimaten.

 

Zugleich bindet das Projekt in Etappen auch die Zwischenschritte der neuen touristischen Vermarktungsstrategien ein, die bis 2020 die Stadt Frankenberg unter anderem mit der Landesgartenschau 2019 unternimmt.

 

Die erlebnisstarke und interaktive Verknüpfung von Geschichte, Handwerk und Industrie wird danach ein neuer touristischer Anker für die Stadt Frankenberg ab 2020 werden. 

 

Im Vordergrund stehen die Experimentierstationen rund um historisches und modernes Handwerk, verbunden mit einem neuen Wechselausstellungsbereich und realen Werkstattsituationen für Schulklassen, Familien und Interessierte zum Ausprobieren und Tüfteln.

 

Auftraggeber: Stadt Frankenberg/Sa.

Deutsches Hafenmuseum Hamburg

Das  Deutsche Hafenmuseum Hamburg soll als eine der neuen Attraktionen die Besucher von der vielseitigen und geschäftigen Welt des Hafens und seiner Lebensadern faszinieren. 

 

Mit dem Planungsauftrag nach unserer Machbarkeitsstudie im Jahr 2011 entwickelten wir ein gleichermaßen faszinierendes wie auch betrieblich schlüssiges Ausstellungs- und Betriebskonzept für die Gesamtanlage. 

 

Das Konzept hebt den historischen Ort auf die nächste Evolutionsstufe eines modernen Wissens-Erlebnismuseums. Es schafft die Basis für das eigene Entdecken in Verbindung mit modernster Multi-Media-Technologie für den Einzelnen oder das Gruppenerlebnis. 

 

Es finden sich aber auch gezielt gestreute Rückzugsräume für die Vermittlung des Wissen, welches auch den Hamburger Hafen ausmacht - die Veredlung und Verarbeitung von Handelswaren aus aller Welt.

 

Auftraggeber: Handelskammer Hamburg

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© leisureworkgroup - Büro für Konzeption, Szenografie und Gestaltung von Ausstellungen, Museen und Markenwelten